Wir wachsen in direkter Proportion zum Ausmass des Chaos, das wir aushalten und verbreiten.


Download
Abends will ich schlafen gehen.m4a
MP3 Audio Datei 1.7 MB

Das gestrige Zitat stammt von Augustinus (354-430) einem Philosophen der Spätantike. Er war ein Mann mit sehr wechselvollem Leben und prägte ganz wesentlich die Glaubenslehren sowohl der evangelischen als auch der katholischen Kirche. So ist für ihn der christliche Glaube die Grundlage der Erkenntnis. Von ihm sind wichtige Schriften zum Wesen der Wahrheit oder der Zeit überliefert. Aber auch über die Musik vor allem auch im Zusammenhang mit Mathematik hat er ein Buch geschrieben (Vielleicht können mir hier die Musiker unter uns weiterhelfen, das würde mich sehr interessieren.)
Allerdings haben wir ihm auch solche Begriffe wie "Erbsünde" oder "Fegefeuer" zu verdanken.

Sein Leben der Liebe zu einer großen Sache wie Gott oder der Musik zu weihen ist sicherlich eine große Entscheidung, die auch auf uns alle positiv einwirken kann, wenn sie aus dem Herzen getroffen wurde. Aber diese Gabe hat Gott doch nicht allen Menschen geschenkt, sonst wären wir doch längst ausgestorben. Also das mit der Erbsünde könnte man noch überdenken. Aber was die Kraft der Liebe anbelangt, da hat er sicherlich recht. Und das Gute ist: Ich darf meine Familie lieben. Ich darf Gott lieben und sogar die Musik (und im speziellen die Orgelmusik) 😉 Egal was es ist, die wahre Liebe hat immer eine Kraft, die andere Menschen berührt.

Aufgrund der zahlreichen Rückmeldungen zu den Zitaten von Nobelpreisträgern, habe ich heute wieder etwas persönliches herausgesucht:

Wir wachsen in direkter Proportion zum Ausmass des Chaos, das wir aushalten und verbreiten.    Für alle die mich aushalten-ihr könnt daran nur wachsen. Die Verbreitung ist mein Part!

Und unser heutiger musikalischer Beitrag erreichte mich gestern Abend überraschend an der Orgel (ab heute muss ich mir den Wecker stellen, sonst sind 500 Mäuse fällig 😠)

An der Orgel hören wir wieder Niklas mit seinem Chor aus Lychen mit "Abends will ich schlafen gehen" aus der Oper "Hänsel und Gretel".

Falls ihr Lychen noch nie gehört habt. Es ist eine Kleinstadt im Norden Brandenburgs. Schöne Urlaubsgegend! Vielen Dank nach Lychen!