Wenn von einer Maschine erwartet wird, dass sie unfehlbar ist, kann sie nicht gleichzeitig intelligent sein.

 

Bei dem Versuch, solche Maschinen zu konstruieren, sollten wir nicht respektlos Gottes Macht, Seelen zu erschaffen, in irgendeiner Weise stärker an uns reißen, als wir es bei der Zeugung von Kindern tun: Vielmehr sind wir in beiden Fällen Werkzeuge Seines Willens, indem wir Wohnstätten für die Seelen, die Er erschafft, bereitstellen.


Download
Transeamus Chor + Solo.aac
MP3 Audio Datei 2.7 MB

Das gestrige Zitat stammt vom russisch-belgischen Physikochemiker Ilya Prigogine (1917-2003). Den Nobelpreis für Chemie erhielt er für seine Forschungen im Bereich von offenen thermischen Systemen. Mir ist sein Buch "Die Gesetze des Chaos" im Rahmen meiner Beschäftigung mit Familientherapie in die Hände gefallen. Und ich gebe zu, dass ich bei den hochkomplexen mathematischen Berechnungen das erste Mal seit langem zu denkfaul war, um sie im Detail verstehen zu wollen. Das dahinterliegende mathematische Problem habe ich aber verstanden. Ganz salopp kann man es auch als Schmetterlingseffekt beschreiben. Das bedeutet, dass der Flügelschlag eines Schmetterlings weit entfernt eine Kaskade von Ereignissen auslösen kann, der große Auswirkungen hat. (So wie ein kleiner Virus die ganze Welt lahmlegt) Seine Arbeiten liefern aber auch den theoretischen Hintergrund für die Entstehung menschlichen Lebens. Im menschlichen Organismus gelten nämlich thermodynamische Gesetzmäßigkeiten und Gleichgewichte nicht. Es ist sogar zwingend, dass es Konzentrationsunterschiede und Ungleichgewichte gibt. Dafür prägte er den Begriff der dissipativen Strukturen-selbstorganisierend, dynamisch und trotzdem geordnet in offenen Systemen. Diese scheinbar chaotischen Systeme weisen eine gewisse Stabilität gegenüber Einflüssen von aussen auf, zerfallen jedoch, sobald der Austausch mit der Umgebung unterbrochen wird. Der Mensch stirbt, wenn er keine Nahrung zu sich nimmt. Schön kann man das auch am Beispiel der Akupunktur sehen. Mit Hilfe von Wärmebildkameras kann man Akupunkturleitbahnen sichtbar machen, besonders wenn man dann einen Punkt behandelt, reagiert der Körper entlang der Leitbahn mit Veränderung der Temperatur-das kann man sehen. Bei der Obduktion kann man keine Leitbahnen finden-der Mensch ist ja auch tot.(Akupunkturleitbahnen sind keine Stromkabel) Daraus zu schließen Akupunktur wäre Unfug, das ist Unfug. Da der Mensch keine Maschine ist, sondern in dissipativen Strukturen organisiert ist.

Ich hoffe, ich konnte eine grobe Vorstellung von Ilya Prigogines Arbeiten geben. (Ihr dürft mich auch gerne fragen, aber Vorsicht: Das Thema begeistert mich😉)

In dem Zusammenhang kommen wir zu unserem heutigen Zitat eines ebenfalls genialen Forschers. Er hat sich auf einem anderen Fachgebiet mit dissipativen Strukturen beschäftigt und hatte einen wichtigen Anteil an der Beendigung des zweiten Weltkrieges. Mehr wird nicht verraten.