Ausleitung über Leber und Galle

Leber und Galle haben vielfältige Verdauungs-und Entgiftungsaufgaben. Die Leber ist quasi die Müllverbrennungsanlage unseres Körpers und dabei im Allgemeinen ziemlich robust. Doch je mehr Müll hineinkommt, desto mehr muss die Leber auch arbeiten.

Eine gezielte Entlastung der Leber wirkt sich positiv auf den gesamten Organismaus aus:

  • Meiden von Alkohol
  • Einschränkung des Arzneimittelverbrauchs soweit wie möglich
  • Vermeidung hochkalorischer Lebensmittel
  • Verzicht auf üppige Abendmahlzeiten
  • möglichst früher Zeitpunkt der letzten Mahlzeit
  • Meiden von Wut, Ärger, Sorgen
  • Stress-und Zeitmanagment

Es gibt einige Lebensmittel, die sich positiv auf leber und Galle auswirken können.

  • Artischockenblätter
  • Mariendistelfrüchte
  • Sojaöl
  • Boldoblätter
  • Erdrauchkraut
  • Curcuma (javanischer Gelbwurz)
  • Löwenzahnwurzel- und Kraut

Dann gibt es einige Homöopatika zur Unterstützung der Leber, aber auch ein Leberwickel hat sich bewährt. Dazu wird ein Geschirrtuch oder Waschlappen in heißes Wasser getaucht, ausgewrungen und auf den rechten Oberbauch/Rippenbogenrand im Leberbereich gelegt. Darüber wird eine Wärmflasche gelegt und ein Frotteehandtuch wird um den gesamten Bauch geschlungen. Das regt die Durchblutung der Leber an.

Dieses Verfahren macht recht müde und sollte deshalb abends angewandt werden.

Gegenanzeigen bestehen in akuten Erkrankungen, die das Eingreifen eines Schulmediziners notwendig machen.